Stockschützen
27.06.2016
Vorbereitung der Stockschützen ein voller Erfolg

Die Vorbereitung der Herren auf die Meisterschaften, war durchwegs erfolgreich. Bereits am Freitag den 24.06.16 nach Büblingshausen angereist, war man fokussiert nun endgültig in den Wettbewerbsmodus zu schalten. Mit dabei waren Manfred Schmid, Thomas Reifenberg, Christian Brand und Florian Kloiber. Am Samstag trat man zum Duo an. Die erste Begegnung ist wie üblich untereinander auszutragen. SC Oberhummel II mit Thomas Reifenberg und Florian Kloiber gaben dieses Spiel an Oberhummel I mit Manfred Schmid und Christian Brand ab. In der letzten Kehre des Spiels setzte starker Regen ein, jedoch wollte man das Spiel noch zu Ende bringen, leider. Beim letzten Schuss rutschte Florian Kloiber auf der regennassen Bahn aus und erreicht somit das Zielfeld nicht. Dieser eine Stock bedeutete das Spiel ging verloren. Die leichte Verletzung durch das Wegrutschen beeinflusste glücklicherweise nicht weiter. Der ständig anfangende und wieder endender Regen allerdings schon. Oftmals musste unterbrochen werden um die Bahnen wieder vom Wasser zu befreien. Während Oberhummel I leider gleich das nächste Spiel gegen Frankfurt abgab, schüttelte sich Oberhummel II nach dem unglücklichen Spielverlust und gewann die nächsten Spiele klar. Die Chance auf Platz 1 vertat sich Reifenberg und Kloiber im letzten Spiel vor dem Aussetzter in dem man lediglich ein undankbares Unentschieden gegen Neumünster holte und somit 5 Minuspunkte hatte. Schmid und Brand hatten zu diesem Zeitpunkt 4 Minuspunkte. Auf Platz 1 zu diesem Zeitpunkt, das starke Duo aus Frankfurt mit lediglich zwei Minuspunkten. Auch wenn Platz 1 nicht mehr möglich war, war es für Reifenberg und Kloiber mehr als ausreichend Ansporn, für den ersten Platz für Oberhummel I zu kämpfen in dem man die Frankfurter schlägt und es somit wieder in die eigenen Hände von Schmid und Brand legt, die im letzten Spiel auf Neumünster trafen. Der Start gegen die Frankfurter verlief nach dem Aussetzter allerdings alles andere als geplant und man lag 0:10 hinten. Doch wer die Hummler kennt, kennt auch deren Moral. Kehre um Kehre, Schuss um Schuss, kämpfte man sich zurück und es ging somit in der letzten Kehre ums sogenannte Schreiben. Mit einem sehr unangenehmen und anspruchsvollen Schub konnte Kloiber zwar den letzten Schub aus dem ersten Spiel nicht aufwiegen, aber zumindest den Sieg der anderen hummler Mannschaft ebenen. Und so kam es auch, dass Schmid und Brand in einem stark umkämpften Spiel bis zur letzten Kehre um den ersten Platz ringen mussten. Am Ende Stand Oberhummel I mit Manfred Schmid und Christian Brand auf Platz eins mit einem hauchdünnen Vorsprung im Quotienten vor den Zweitplatzierten Frankfurtern. Auf Platz drei mit einem starken Quotienten SC Oberhummel II mit Reifenberg und Kloiber (siehe Ergebnisliste). Der erste Pokal ging schon mal nach Hummel.

 

Am Sonntag ging es nun zum Mannschaftswettbewerb. 3 Jahre in Folge ist man hier bereits Titel und Pokalverteidiger. „Das sind also die Gejagten, der neue Pokal muss ja nicht gleich wieder nach Bayern" so Roland Rink Abteilungsvorstand des RSV Büblingshausen bei seinen Grußworten. Tja, das weckte natürlich noch mehr den Ansporn bei dem einen oder anderen sein Bestes gegen die hummler Mannen zu geben. Als Titelverteidiger starten die Schützen des SCO auf Bahn 1 und spielen ohne Aussetzter durch. Auch das Wetter spielte mit, und so konnten die vier ein ums andere Spiel mit einer geschlossenen und konsequenten Mannschaftsleistung für sich entscheiden. Nur die verflixte Bahn 6 hätte den vier beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht. In diesem Spiel kam nicht nur schwaches Schießen sondern auch noch Pech auf die Hummler zu. Somit ging das Spiel an die Mannschaft aus Binsfeld verloren. Danach hieß es Mund abwischen und weiter. Genau so gingen die Vier in die nächsten Spiele und gewannen diese wieder klar und deutlich. Im letzten Spiel ging es wieder mal gegen Frankfurt. Man wusste, dass man punktgleich mit den Binsfeldern war und es am Ende um den Quotienten gehen wird. In typisch hummler Manier ist das nochmal der Kick im letzten Spiel alles aus sich herauszuholen und man deklassierte Frankfurt klar mit 19:3. Wer steht auf Platz eins ? Wieder die bayerische Mannschaft des SC Oberhummel. Somit konnte man mehr als zufrieden mit zwei Pokalen im Gepäck die Heimreise antreten. Herzlichen Glückwunsch.

Anhänge
© 2018 | Designed with love by SC Oberhummel e.V.